Die Agentur in Kürze – Willkommen

Individuelle, authentische Kommunikation, konzeptionsstark, berührend, überzeugend

Katja Moldenhauer Kommunikationsdesign ist eine inhabergeführte Agentur für Design, Unternehmenskommunikation und Werbung mit Sitz in Pforzheim. Unsere Kernkompetenz ist die visuelle Kommunikation für Unternehmen und Marken. Für sie entwickeln wir unverwechselbare Corporate Designs, nutzen die Stärken von Print Design sowie die Möglichkeiten der Online-Medien. Die konzeptionsstarken, kreativen Leistungen positionieren unsere Kunden klar und erfolgreich im Markt und verschaffen ihnen echte Wettbewerbsvorteile.

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen, gern auch im persönlichen Gespräch, bei uns oder bei Ihnen.

Katja Moldenhauer · Dipl.-Des. für Visuelle Kommunikation (FH)
Dillsteiner Str. 21 + 23 · 75173 Pforzheim · Telefon +49 7231 42 46 661 · mail@km-kd.de

Nachrichten

Klavierhaus Jan Seela

Eine neue Website für das Klavierhaus Jan Seela | Dezember 2018

Nun präsentiert auch die visuelle Kommunikation die vielfältigen und qualitätsvollen Leistungen des erfahrenen Klavierbauers und -stimmers so, wie es Jan Seela entspricht. Die Website zeigt bereits auf, was den Kunden erwartet und vermittelt die Qualität der Leistungen schon vor dem ersten persönlichen Kontakt – so kann schon früh eine wertvolle Vertrauensbrücke entstehen.

Nicht nur visuell, sondern auch inhaltlich bietet die Seite nun deutlich mehr Komfort:
Klaviere und Flügel, die zum Verkauf angeboten werden, können einfach und stets aktuell vom Klavierhaus Jan Seela selbst eingepflegt werden. Außerdem verweist die Seite direkt auf weitere Angebote des Klavierhauses auf einer weiteren Internet-Plattform. Selbstverständlich ist die Website klavierhaus-seela.de responsive, für optimale Bedienbarkeit auf mobilen Endgeräten.

Katja Moldenhauer Kommunikationsdesign zeichnet verantwortlich für Konzept und Design der Website sowie für die Art Direction beim Fotoshooting. Vielen Dank wieder einmal an Christian Metzler für die großartigen Fotos, die im Klavierhaus entstanden sind (weitere Fotos von den Herstellern) und an die avanovum GmbH für die hervorragende technische Umsetzung.

Café Corleo

Entwicklung von Name, Deskriptor und Logo für ein neues Café | Oktober 2018

Das neue Café in Vaihingen an der Enz soll ein beliebter Treffpunkt im Herzen der Stadt werden, mit dem sich die Vaihinger schnell identifizieren können. Es soll "ihr" Café für viele Anlässe sein, so der Wunsch des Auftraggebers.

Daher entwickelte Katja Moldenhauer Kommunikationsdesign in Zusammenarbeit mit Dr. Ana Kugli einen Namen mit starkem „regionalem Anker“. Ausgangspunkt ist der Löwe im Stadtwappen – genauer: sein Löwenherz, das für die Vaihinger schlägt. In der lateinischen Übersetzung heißt Löwenherz „cor leonis“, daraus haben wir den Fantasienamen „corleo“ abgeleitet.

Neben der regionalen Verbundenheit ist die Originalität des Namens sehr hoch. Durch die Kürze und die Vokalfolge „o – e – o“ ist der Name einprägsam. Der Deskriptor „natürlich, herzlich, lecker“ stellt den Produktbezug her, thematisiert die Herzlichkeit, die im Café gelebt wird und zeigt die Verbundenheit zu regionalen (Bio-) Produkten.

Die Bildmarke des Logos greift „cor leonis“ visuell auf: Der Kopf des Löwen bildet eine stilisierte Herzform, so wird das Logo zu einem einzigartigen, starken Marken- und Wiedererkennungszeichen.

Wir gratulieren zur Eröffnung und wünschen viel Erfolg!

Mühlwerk Sinneswandel – Inklusion pur

Konzept, Text, visuelle Kommunikation für ein vorbildhaftes Projekt | August 2018

Hinter dem „Mühlwerk Sinneswandel“ steht ein Zusammenschluss von Eltern mit behinderten Kindern. Eltern, die sich für eine bessere Inklusion von Menschen mit Behinderung und deren adäquate Teilhabe am (Arbeits-)Leben einsetzen. Denn Arbeit hat nicht nur eine wirtschaftliche Dimension, sondern erfüllt auch soziale Bedürfnisse. Im Mühlwerk Sinneswandel werden Menschen mit unterschiedlich hohem Hilfebedarf einen sinnstiftenden Platz inmitten der Gesellschaft finden – und damit die Chance, persönlich zu wachsen und soziale Anerkennung zu erfahren. Eine Idee mit Vorbildcharakter, gefördert vom Land Baden-Württemberg.

In einem Café mit eigener Backstube, einem Erlebnisfeld für die Sinne und einem Atelier, dürfen sich Gäste ab 2020 rundum wohlfühlen.

Katja Moldenhauer Kommunikationsdesign zeichnet verantwortlich für das Kommunikations- und Bildkonzept (das Logo bestand bereits), für Konzept und Design der Website, für Corporate Wording und Text. Zusätzlich zur Website hält ein kompakter Flyer Informationen in Kürze bereit – er ist perfekt zum Auslegen und „Streuen“. Eine Informationsdrucksache gibt umfassenderen Einblick und hält ein Beitrittsformular des gemeinnützigen Vereins bereit.

Lesen Sie gern auch die Kundenstimme von Manuela Rominski, der geschäftsführenden Gesellschafterin des Mühlwerk Sinneswandel. 

Vom Mythos eines Henry-Ford-Zitats

Oft zitiert, aber nie hinterfragt? | Juli 2018

Es gibt viele gute, nachdenkenswerte Zitate des US-amerikanischen Gründers der Ford Motor Company. Mit dem Mythos eines Zitates, das immer wieder in den Köpfen herumgeistert, sollte aber Schluss sein – zum Vorteil jedes Unternehmens.

 

„Fünfzig Prozent bei der Werbung sind immer rausgeworfen. Man weiß aber nicht, welche Hälfte das ist“, soll Henry Ford einmal gesagt haben. 

Wie kam er zu diesem Ergebnis? Wie könnte ein solches Ergebnis bemessen, eine solche Aussage belegt werden? Und welchen Effekt hat er innerhalb welches Zeitraumes erwartet?

Es ist natürlich möglich, bei bestimmten Werbeformen einen direkten, positiven Effekt auf die Geschäftsentwicklung zu verzeichnen – aber „Werbung“ kann noch viel mehr, und keine Aktivität bleibt unbeachtet.

Unterschiedliche Kommunikationsmaßnahmen – die häufig einfach unter dem Begriff „Werbung“ zusammengefasst werden – bieten verschiedenste Wirkungsweisen. Sie reichen vom kurzfristigen Kaufanreiz bis zur langfristigen Imagebildung, die Kunden auf Jahre hinaus an ein Unternehmen oder eine Marke bindet und nachwachsende Interessentengruppen einbezieht.

Jede Form von Werbung und Kommunikation hat Einfluss auf Kunden und Interessenten. Sie nehmen jede Maßnahme wahr. Nichts bleibt wirkungslos. „Rausgeworfen“ ist nur, was nicht in der gewünschten Weise wirkt.

Vielleicht berichte ich an dieser Stelle einmal über ein anderes Henry-Ford-Zitat, in diesem Falle aber halte ich es lieber mit Philip D. Stanhope: „Was verdient, getan zu werden, verdient auch, gut getan zu werden.“

Dann sind auch die anderen „fünfzig Prozent bei der Werbung“ wirkungsvoll.

Beste Grüße

Katja Moldenhauer